Wer steht hinter der Museums- und Vereinsarbeit? Ein Blick hinter die Kulissen - unsere Vereinsmitglieder im Interview.

Ein neues Videoprojekt von Annegrit Hübner und Richard Franke stellt jeden Monat eine Person hinter den Kulissen des Dahmelandmuseums vor. Was macht die ehrenamtliche Arbeit so spannend? Was treibt uns an?



Vereinsmitglieder im Interview - "Ziegelheinz"

Das Dahmelandmuseum in Königs Wusterhausen ist ein ehrenamtlich geführtes Regionalmuseum mit immer wieder neuen Ausstellungen und Veranstaltungen, realisiert durch das großartige Engagement der Mitglieder und Förderer des Heimat- und Museumsvereins Königs Wusterhausen 1990 e.V. Im zweiten Teil unserer Videoreihe möchten wir das erste ehrenamtliche Vereinsmitglied vorstellen. Wie er zur Museumsarbeit fand und warum "Ziegelheinz" sein Spitzname ist erfahrt ihr hier.


Dahmelandmuseum - das ehrenamtlich geführte Regionalmuseum für das Dahmeland

Am 5. April 2012 wurde beim Museumsfest des Heimat- und Museumsvereins der neue Schriftzug am Museumshaus enthüllt.

Der neue Name „DAHMELANDMUSEUM“ wird dem Inhalt des Hauses gerecht. Seit dem Neuaufbau der Ausstellung 2006 - nach der vollständigen Innensanierung - haben wir schwerpunktmäßig den regionalen Charakter in den Vordergrund gestellt.

Das beginnt mit der Ur- und Frühgeschichte des Dahmelandes und setzt sich fort durch alle Ausstellungsräume bis hin zu den Sonderausstellungen.

Die Dahme durchfließt den Altkreis Königs Wusterhausen vom Süden durch den Ort Staakmühle nach Norden bis Eichwalde. So verleiht die Dahme der Landschaft und den Orten ihren regionalen Charakter. 70 Orte gehören zur Region Dahmeland, die alle mit ihrer Ur-, Orts-, Post-, Kirchen- und Feuerwehrgeschichte in den Ausstellungen in Bild und Schrift zu sehen sind.


Weitere Aktivitäten im Dahmelandmuseum

Im Dahmelandmuseum finden jährlich fünf vom Verein organisierte öffentliche Veranstaltungen statt, zahlreiche Stadt- und Museumsführungen, jeden Dienstag von 14-18 Uhr durchführte Bürozeiten und Führung einer regionalgeschichtlichen Bibliothek, die jährlich von ca.130 Heimatforschern, Studenten und Schülern aufgesucht wurden.

Im Jahr 2017 besuchten 4.234 Kinder und Jugendliche unser Museum, nahmen an Workshops und Veranstaltungen teil. Das ist eine Steigerung um 45 %, dass zum Einen dem speziell für Kinder eingerichteten Rundgang und der vielen durchgeführten Workshop zu zuschreiben ist. Das Eichhörnchen „Trixi“ nimmt die Kinder am Eingang in Empfang und begleitet sie durch alle Ausstellungsräume. Hier finden die Kinder zahlreiche Mitmachstationen. Ein vom Verein erstellter Kindermuseumsführer macht Geschichte spielerisch erlebbar.

Trotz der Schließtage von circa drei Monaten im Jahr 2017 konnten insgesamt 6.199 Besucher im Dahmelandmuseum gezählt werden.

Schüler und Studenten absolvierten im Museum ein Praktikum